Ein Waldrapp zu Besuch in Heidelberg

Kassiopeia - fotografiert von Markus Engelhart

 

 

Markus Engelhart, vom NABU-Arbeitskreis Reptilien hat am 2. Juli in Heidelberg einen Waldrapp gesichtet und fotografiert, eine ganz und gar außergewöhnliche Begegnung!

 

Der Waldrapp gehört in die Familie der Ibisse und zu den bedrohtesten Vögeln der Welt.


Als er die Sichtung meldete, erhielt er folgende Antwort: „Der Waldrapp in Heidelberg gehört nicht zu unserem Projekt. Er ist Teil der Freiflugkolonie der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle in Grünau (Oberösterreich). Der Vogel war von der Freiflugkolonie letzten Herbst abgeflogen und hat erfolgreich in Heidelberg überwintert. Er sollte früher oder später von alleine wieder zur Forschungsstelle fliegen. Der Waldrapp heißt Kassiopeia.“

 

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Mehr über die Konrad Lorenz Forschungsstelle in Grünau

 

 

Falls Sie sich für Waldrappe interessieren und für das Wiederansiedlungsprogramm in Mitteleuropa, ist www.waldrapp.eu die richtige Adresse. Man kann auch einen Newsletter abonnieren

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 30.07.2022 (MP)

 

 

 

Mauersegler gefunden

NABU-Büro Heidelberg

Telefon 06221/307 115

Achtung: E-Mail ist ab dem 11.08. ausgefallen

info@nabu-heidelberg.de

Bürozeiten ab 1. August:
Montag: 15.30 - 18.00 Uhr
Dienstag: 9.30 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 15.30 - 18.00 Uhr

Bei Notfällen: Artenschutz-Fachberater Thomas Hartmann Tel.  06226-78 40 85

ICh will helfen

Sehen Sie unseren aktuellen Bedarf...

Schutz des neckars

Zum Aktionsbündnis Unterer Neckar...

ich bin dabei

Mitglied werden

für Meinen NABU HD