Arbeitskreis Amphibienwanderung

Ansprechpartner

Diana Schwalbe (diana.schwalbe(at)nabu-heidelberg.de)

und Ronny Schwalbe (ronny.schwalbe(at)nabu-heidelberg.de)

 

Sie können sich auf eine Mailingliste setzen, wenn Sie über die Aktionen in diesem Arbeitskreis informiert sein möchten. Melden Sie sich dazu beim Arbeitskreis unter ak-amphibienwanderung(at)nabu-heidelberg.de

Ronny und Diana Schwalbe
Ronny und Diana Schwalbe am Bergfriedhof

Treffen

Im Februar finden üblicherweise die ersten Treffen und Vorabbesprechungen statt.

Termine finden Sie dann hier.

Beschreibung

Dieser Arbeitskreis befasst sich mit der Vorbereitung und Umsetzung von Schutzmaßnamhen bei Amphibienwanderungen im Großraumbereich Heidelberg.

Amphibienwanderung 2020 bis Juni 2021


Einsätze: 1307
Tiere gerettet: 5687

Die Top 4
Erdkröte: 3561
Feuersalamander: 1233
Bergmolch: 657
Grasfrosch: 141

Lina (rechts) und  Frau Fakouhi vom Heidelberg College
Lina (rechts) und Frau Fakouhi vom Heidelberg College

Ziel der Bemühungen ist es, dass möglichst viele Amphibien unbeschadet bei ihren Laichgewässern ankommen, um sich dort fortzupflanzen und somit die dort vorkommenden Amphibienarten für die nächste Generation zu erhalten.

 

In diesem Arbeitskreis setzen sich ehrenamtliche Helfer und NABU-Mitglieder gemeinsam an verschiedenen Einsatzstellen im Bereich Heidelberg für den Schutz und die Betreuung der jeweils im Frühjahr zu ihren Laichgewässern wandernden Amphibien ein.

Wie laufen die Aktionen ab? Mit Taschenlampe, wetterfester Kleidung, Warnweste, Sammeleimer, und Spaß am Hilfseinsatz kann der Start im Helferteam losgehen. Die Hilfseinsätze werden etwa ab März beginnen und ungefähr bis Ende April dauern (witterungsbedingt schwankend).

Die Teams sollten bei Einbruch der Dunkelheit „vor Ort“ sein. Die Helfer werden von den jeweiligen Teamleitern möglichst frühzeitig per E-Mail oder telefonisch informiert. Auch Jugendliche und Familien mit Kindern können sich an einigen Wanderstellen beteiligen. Da die Einsätze aber teilweise an Verkehrsstraßen und Straßen im Randgebiet von Bebauungen erfolgen, dürfen jüngere Kinder nur unter Aufsicht ihrer Eltern teilnehmen, damit die Kinder jederzeit entsprechend abgesichert sind.

Wir freuen uns, wenn Sie die Amphibien unterstützen möchten und wir Sie bei unserem Vortreffen begrüßen dürfen!

 

Wer möchte, kann dabei auch direkt erste Kontakte zu einem der Helferteams knüpfen, die sich an den verschiedenen Wanderstellen um die Sicherheit von Erdkröte, Grasfrosch, Bergmolch und Feuersalamander kümmern.


Foto: Christel Pietsch
Foto: Christel Pietsch

Hinweis: Alle heimischen Amphibienarten genießen einen gesetzlichen Schutz. Es ist nicht erlaubt, den Tieren ohne eine Genehmigung der Naturschutzverwaltung nachzustellen oder sie zu fangen!

Auch das wird immer öfter nötig: Bewässern eines Amphibienteichs

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 01.08.2021 (MP)

Mauersegler gefunden

eulen nach heidelberg

NABU-Büro Heidelberg

Telefon 06221 / 600 705

info@nabu-heidelberg.de

Bei Notfällen: Artenschutz-Fachberater Thomas Hartmann Tel.  06226-78 40 85

Schutz des neckars

Zum Aktionsbündnis Unterer Neckar...

für Meinen NABU HD

ich bin dabei

Mitglied werden

ICh will helfen

Sehen Sie unseren aktuellen Bedarf...