Arbeitskreis Umweltpolitik

Quelle Landsat 2010 (LUBW)
Quelle Landsat 2010 (LUBW)
Ansprechpartnerin
Cornelia Wiethaler
E-Mail: cornelia.wiethaler(at)nabu-heidelberg.de

Beschreibung

Die biologische Vielfalt des Lebens, die menschengemachte Überhitzung der Erde und der Flächenverbrauch sind die aktuellen Schwerpunkt-Themen der Umweltpolitik.


Wir setzen und daher für die Erhaltung innerstädtischer Grünflächen mit dem Thema Stadtnatur ein und fordern die drei „N“, Null-Netto-Neuversiegelung.


Tiefgründige Grünflächen zu sichern hilft der biologischen Vielfalt und den Menschen, die ansteigenden Hitzephasen besser zu überstehen.


Weitere Themen sind Öko-Pflanzenzüchtung, neue Gentechnik und der Klimaschutz mit der Initiative „Heidelberg kohlefrei“.

Was heißt das für Heidelberg?

Heidelberg zählt zu den heißen Städten Baden-Württembergs. Vor diesem Hintergrund, der Strukturvielfalt und dem von Volker Violet, Franz Auer und Prof. Marcus Koch erfassten Artenreichtum der Ochsenkopfwiese haben wir die Bürgerinitiative zum Schutz dieser Wiese mit Kartierungen, Flurbegehungen, Vorträgen und Pressearbeit unterstützt.

Im Oktober haben wir einen Fotowettbewerb zum Heidelberger Stadtgrün gestartet (verlängert bis zum 31. Mai 2020), der sehr erfolgreich anlief und viele, teils verborgene grüne Kleinode sichtbar machte. Ein Siegerbild in der Kategorie "Bedroht" stammt aus dem Naturgarten des Theresien-Kindergartens mitten in Rohrbach.

Wer Ideen dazu einbringen und mitarbeiten möchte, ist herzlich willkommen.

Treffen

Jeden 2. Montag vor der NABU-Monatssitzung um 18.00 Uhr im Naturschutzzentrum.

Besondere Veranstaltungen 2020

Fr, 22. Mai, 18 Uhr: Unternehmen Biologische Vielfalt 2020: Wie gelingt eine Trendwende beim Verlust der biologischen Vielfalt vor Ort?“


Sa, 23. Mai, 16 Uhr: Naturgarten zum Anknabbern im 4-Jahreszeitengarten mit anschließender Zubereitung von Salaten aus essbaren Blüten und Wildkräutern.

Beispiel Ochsenkopfwiese

Foto Rainer Zwatsky
Foto Rainer Zwatsky

Die Ochsenkopfwiese zwischen Bergheim, Wieblingen, der Bahnstadt und dem Industriegebiet Pfaffengrund ist ein vielfältiger und wertvoller Lebensraum für wilde Blumen und Gräser, für Insekten und Vögel. Diesen zu erhalten ist ein Mosaikstein auf dem Weg, dem Insektensterben, dem Verlust an biologischer Vielfalt hier vor Ort zu begegnen.

 

Bereits vor zwei Jahren haben Botaniker des NABU begonnen, dort die Pflanzenvielfalt zu untersuchen: Sie haben 203 Pflanzenarten gefunden! Finden Sie hier die vollständige Liste zum Herunterladen:

Ochsenkopfwiese - NABU-Kartierung
Botanische Artenliste Stand 23. April 2019
Ochsenkopfwiese-2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 234.2 KB

Kennarten des artenreichen Grünlandes
Kennarten des Artenreichen Grünlands im
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Rote Liste der Biotoparten
Rote Liste der Biotoparten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 354.6 KB

Weitere Informationen über dieses schützenswerte Biotop inmitten Heidelbergs finden Sie in diesem Bericht von Cornelia Wiethaler hier.

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 05.04.2020 (MP)

MauerseglerHilfe

eulen nach heidelberg

NABU-Büro Heidelberg

Telefon 06221 / 600 705

info@nabu-heidelberg.de

Schutz des neckars

Zum Aktionsbündnis Unterer Neckar...

ICh will helfen

Sehen Sie unseren aktuellen Bedarf...

ich bin dabei

Mitglied werden

für Meinen NABU HD