Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU)

Die NABU-Gruppe Heidelberg freut sich über Ihren Besuch!

Mit über 2000 Mitgliedern einer der größten Naturschutzverbände der Region

Wir arbeiten immer mehr und intensiver, unsere Kinder haben Verpflichtungen – jeden Tag. Und dennoch sind viele Menschen beim NABU, die sich Zeit nehmen wollen. Die sich für die Natur und das Lebendige interessieren. Die etwas zurückgeben möchten. Sie haben viele Fragen: Wie gestalten sich biologische Zusammenhänge und Abhängigkeiten? Wie versöhnen wir in Heidelberg Hochwasserschutz und raumgreifende Flächennutzung mit der Notwendigkeit von reich strukturierten Lebensräumen? Wie erreichen wir Artenvielfalt?

 

Und welche Rolle spielt jeder einzelne von uns dabei – im Großen wie im Kleinen?

Exkursion ins Naturschutzgebiet Hirschackerwald am 31. Mai 2015. Foto: Maike Petersen
Lebensader Oberrhein - mit Volker Violet im Naturschutzgebiet Hirschackerwald

Sie möchten Neues lernen und Gleichgesinnte treffen?

Um alle Fragen mit Ihnen diskutieren zu können, bietet der NABU-Heidelberg sechzehn verschiedene Arbeitskreise an. Hier können Sie sich engagieren und Kontakte knüpfen oder Sie gründen einen neuen Arbeitskreis mit Ihrem Thema.

 

Ein Highlight sind unsere geführten Exkursionen ins Heidelberger Umland. Erleben Sie die geheimnisvollen Tiere der Nacht oder die Early Birds über den Wiesen im Frühtau. Viele Experten halten zudem Vorträge in der Volkshochschule Heidelberg.

Sie brauchen praktische Tipps und Hilfe mit Tieren im und am Haus?

Sie möchten Igel überwintern, haben ein verletztes Tier gefunden oder Wespen bauen an der falschen Stelle ihr Nest? Der NABU ist bekannt für seine von der Stadt Heidelberg geförderte Umweltberatung.

Vieles finden Sie auch in der beliebten Rubrik TierTipps.

Sie möchten etwas tun und mithelfen?

Wer praktisch denkt und richtig Hand anlegen möchte, ist bei uns hoch willkommen! Letztendlich kann man nur so etwas bewegen. Schon ein Nistkasten mehr ist wertvoll: Lassen Sie sich zeigen, wie Ihr eigener Garten ein vielfältiger Lebensraum werden könnte. Und erfahren Sie mehr über unseren jetzigen Bedarf an Helfern.

Wenn der NABU-Heidelberg Sie überzeugen konnte, freuen wir uns über Ihre Mitgliedschaft. Sie können sich hier anmelden.

Pinnwand

Wahlprüfsteine – Kommunalwahl 2024

Wir haben den wichtigsten Parteien unsere naturschutzrelevanten Fragen gestellt und die uns zurückgesendeten Antworten hier zusammengestellt.

Die Parteien zum Naturschutz in Heidelberg
KommWahl2024_NABU_03.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.9 KB

Mitglieder-Werbeaktion von Tür zu Tür startet

Naturbegeisterte gesucht: Mitglied beim NABU Heidelberg werden und die Natur vor der Haustüre schützen

 

Mit viel Herzblut und Tatkraft setzen sich die Aktiven vom NABU Heidelberg für die Vielfalt und den Schutz der Natur in Heidelberg und Umgebung ein. Eine starke Gemeinschaft lebt auch von vielen Mitgliedern:

 

Deshalb starten wir am 03. Juni eine Mitglieder-Werbeaktion,

um noch mehr Menschen für den Naturschutz zu gewinnen.


In den kommenden Wochen ist ein Team naturbegeisterter junger Menschen im Auftrag des NABU Heidelberg unterwegs. Sie gehen von Tür zu Tür und fragen die Einwohnerinnen und Einwohner, ob sie den Naturschutz regelmäßig mit einer NABU-Mitgliedschaft unterstützen möchten. Die jungen Menschen sind an ihrer Kleidung mit NABU-Logo sowie ihrem NABU-Mitarbeitendenausweis erkennbar und nehmen auf keinen Fall Bargeldspenden an.

 

Es gibt viele Möglichkeiten, sich beim NABU einzubringen, spezielle Vorkenntnisse sind dafür nicht nötig. Beispielsweise freut sich der NABU Heidelberg über neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die bei der Nistkastenpflege, beim Anlegen von Amphibienteichen, an Infoständen dabei sind und vieles mehr.

Kontakt für Rückfragen: Andreas Kellner, Tel.: 06221 7360671,
E-Mail: info@nabu-Heidlberg.de

Kostenlose Nisthilfen für Schwalben

Schon seit einem Monat hallt der zwitschernde Ruf der Mehlschwalben durch die Heidelberger Straßen und über den Neckar. Als weitgereiste Zugvögel verbinden sie die meisten Menschen mit dem Sommer, den sie bei uns als äußerst standorttreue Brutvögel verbringen. Als gesellige Begleiter unserer Zivilisation sind die kleinen Vögel, deren Bestand merklich zurückgegangen ist, auf unsere Duldung und Hilfe angewiesen.

 

Ihre kunstvollen Lehmnester unter Dachvorsprüngen von Häusern werden nach ihrer Rückkehr aus den Überwinterungsgebieten südlich der Sahara über Jahre nur minimal ausgebessert, bevor es Mitte Mai an die erste Brut geht. Durch Renovierung und Abriss sind diese Naturnester aus Lehm jedoch häufig in ihrer Existenz bedroht.

Wer den freundlichen Sommerboten mit einfach zu montierenden und gut angenommenen Nisthilfen helfen möchte, hat nun die Möglichkeit, sich beim Nabu Heidelberg unter schwalben@nabu-heidelberg.de zu melden und diese kostenlos zu erhalten.


Das Projekt wird durch die baden- württembergische LNV-Stiftung gefördert.

Gefahr für Mauersegler:

Dachböden regelmäßig sichern und kontrollieren

Die Mauersegler sind inzwischen wieder in ihren Brutgebieten bei uns angekommen. Sie suchen gerne entlang der Dachlinien nach geeigneten Nischen für ihren Brutplatz. Dabei passiert es leider sehr häufig, dass sie in einem Dachspeicher landen, den Weg nicht mehr nach draußen finden und dann qualvoll verenden.


Sollten Sie einen solchen Dachspeicher besitzen, dann schauen Sie unbedingt öfters nach, ob sich dort Mauersegler oder andere Vögel befinden und melden Sie sich dann schnellstmöglich bei der Mauerseglerhilfe. Dadurch könnten viele Vögel gerettet werden!

Mitmachen bei der Biotoppflege

Der letzte Samstag im Monat ist Biotoppflegetag

 

Wir starten schon im Januar in eine neue Saison: Für jeden ist etwas dabei, es macht Spaß und hält fit! Der NABU besitzt eigene Biotope, um die wir uns regelmäßig kümmern müssen. Mehr über unsere Heidelberger Biotope

 

Anmeldung und mehr Informationen:  info@nabu-heidelberg.de

Kiebitz ist Vogel des Jahres 2024

Foto Pixabay
Foto Pixabay

Früher war der Kiebitz als „Allerweltsvogel“ häufig zu sehen. Doch in den letzten Jahrzehnten sind seine Bestände durch die intensive Landwirtschaft und den Lebensraumverlust stark zurückgegangen. Als bedrohte Wiesenbrüter-Art ist der Kiebitz auf unsere Hilfe angewiesen. Mehr über den Kiebitz

Und kennen Sie unseren Instagram-Account mit über 1300 Abonnenten?

https://bit.ly/37dZTd6

Auch online viel Interessantes: Besuchen Sie den NABU-Heidelberg auf YouTube

http://bit.ly/2hojpHL

 

Diese Site wird kontinuierlich technisch und redaktionell optimiert und mit Seitenreport geprüft.

Wir haben eine technisch hervorragende und benutzerfreundliche Webseite.

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 08.06.2024 (MP)

Mauersegler gefunden

NABU-Büro Heidelberg

Montag 16:00 - 18.00 Uhr
Dienstag 9.00 - 11.00 Uhr und
Freitag 9.00 - 11.00 Uhr

 

Tel.:  06221/ 73 606 71 (AB)

info@nabu-heidelberg.de

Bei Notfällen: Artenschutz-Fachberater Thomas Hartmann Tel.  06226-78 40 85

ICh will helfen

Sehen Sie unseren aktuellen Bedarf...

Schutz des neckars

Zum Aktionsbündnis Unterer Neckar...

ich bin dabei

Mitglied werden

für Meinen NABU HD