Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU)

Die NABU-Gruppe Heidelberg freut sich über Ihren Besuch!

Mit über 1800 Mitgliedern einer der größten Naturschutzverbände der Region

Wir arbeiten immer mehr und intensiver, unsere Kinder haben Verpflichtungen – jeden Tag. Und dennoch sind viele Menschen beim NABU, die sich Zeit nehmen wollen. Die sich für die Natur und das Lebendige interessieren. Die etwas zurückgeben möchten. Sie haben viele Fragen: Wie gestalten sich biologische Zusammenhänge und Abhängigkeiten? Wie versöhnen wir in Heidelberg Hochwasserschutz und raumgreifende Flächennutzung mit der Notwendigkeit von reich strukturierten Lebensräumen? Wie erreichen wir Artenvielfalt?

 

Und welche Rolle spielt jeder einzelne von uns dabei – im Großen wie im Kleinen?

Exkursion ins Naturschutzgebiet Hirschackerwald am 31. Mai 2015. Foto: Maike Petersen
Lebensader Oberrhein - mit Volker Violet im Naturschutzgebiet Hirschackerwald

Sie möchten Neues lernen und Gleichgesinnte treffen?

Um alle Fragen mit Ihnen diskutieren zu können, bietet der NABU-Heidelberg dreizehn verschiedene Arbeitskreise an. Hier können Sie sich engagieren und Kontakte knüpfen oder Sie gründen einen neuen Arbeitskreis mit Ihrem Thema.

 

Ein Highlight sind unsere geführten Exkursionen ins Heidelberger Umland. Erleben Sie die geheimnisvollen Tiere der Nacht oder die Early Birds über den Wiesen im Frühtau. Viele Experten halten zudem Vorträge in der Volkshochschule Heidelberg.

Sie brauchen praktische Tipps und Hilfe mit Tieren im und am Haus?

Sie möchten Igel überwintern, haben ein verletztes Tier gefunden oder Wespen bauen an der falschen Stelle ihr Nest? Der NABU ist bekannt für seine von der Stadt Heidelberg geförderte Umweltberatung.

 

Rufen Sie an in unserem Büro in der Schröderstraße: 06221 / 60 07 05.

Sie möchten etwas tun und mithelfen?

Wer praktisch denkt und eher Hand anlegen möchte, ist bei uns hoch willkommen! Letztendlich kann man nur so etwas bewegen. Schon ein Nistkasten mehr ist wertvoll: Lassen Sie sich zeigen, wie Ihr eigener Garten ein vielfältiger Lebensraum werden könnte. Und erfahren Sie mehr über unseren jetzigen Bedarf an Helfern.

Ansonsten stöbern Sie hier ein bisschen und nehmen Sie teil am Leben im NABU Heidelberg.

 

Bei Fragen helfe ich gerne weiter, mailen Sie mir.
Maike Petersen (Homepage)

Maike Petersen NABU

Pinnwand

Mauersegler gefunden, was tun?

Unter der E-Mail-Adresse mauersegler(at)nabu-heidelberg.de erreichen Sie immer einen Experten für Auskünfte und Notfallhilfe im Raum Heidelberg/Mannheim.

 

Bei anderen Fundorten und in eiligen Fällen bitte die Mauerseglerklinik in Frankfurt anrufen:

 

Mauerseglerklinik Tel. 069 - 35 35 15 04.

 

Flugunfähigen Falken oder junge Eule gefunden, was tun?

Falls Sie flugunfähige Falken oder Eulen finden, melden Sie sich bitte bei unserem Arbeitskreis Greifvogelschutz

 

karl-friedrich.raque(at)nabu-heidelberg.de

 

oder telefonisch bei Herrn Dreyer vom NABU Mannheim unter 01573 1098777.

 

Lesen Sie auch mehr in der Rubrik TierTipps hier.

Artenliste für die Ochsenkopfwiese ist fertig!

Die Ochsenkopfwiese zwischen Bergheim, Wieblingen, der Bahnstadt und dem Pfaffengrund ist ein vielfältiger und wertvoller Lebensraum. Erstmals legt der NABU eine Artenliste mit 203 Blütenpflanzen vor.

 

Helfen Sie mit, dem Insektensterben und dem Verlust an biologischer Vielfalt hier vor Ort zu begegnen: Informieren Sie sich, werden Sie aktiv, lesen Sie mehr

Rettung für einen kleinen Heidelberger Turmfalken

Foto: Axel Schimpf
Foto: Axel Schimpf

Für etwas Aufregung sorgte am Sonntag, dem 23. Juni, der Fund eines flugunfähigen jungen Turmfalkens am Fuße der Handschuhsheimer Friedenskirche. Er wurde von einer Katze angegriffen, ist aber unverletzt. Zusammen mit zwei weiteren abgestürzten Mannheimer Turmfalken brachte ihn Wolfang Dreyer zur Aufzucht- und Pflegestation nach Karlsdorf. Vielen Dank an alle Kinder und Erwachsenen von der Friedenskirche und an unseren engagierten AK Greifvogelschutz!

Ein voller Erfolg beim Lebendigen Neckar

Cornelia Wiethaler, Maike Petersen, Volker Violet
Cornelia Wiethaler, Maike Petersen, Volker Violet

Unser Stand am Lebendigen Neckar 2019 war immer gut besucht und all unsere  Infomaterialien wanderten in Windeseile von Hand zu Hand.

 

Wir freuen uns, wenn Sie zu unseren Besuchern gehört haben und in nächster Zeit den Weg zu uns finden würden. Kommen Sie zum Beispiel zu unseren Monatssitzungen.

 

Vielen Dank an Christiane Kranz für die tolle Organisation und all die vielen Helfer!

Den NABU treffen - jeden zweiten Montag im Monat

 

 

Kommen Sie auf unseren öffentlichen Monatssitzungen vorbei und lernen Sie die Aktiven in und um Heidelberg sowie unser gesamtes Vorstandsteam kennen - jeden zweiten Montag im Monat: mehr dazu hier.

Preisverleihung für den NABU-Heidelberg!

Projekt „Wandern macht hungrig“ in Kooperation mit den Cub Scouts Heidelberg


Am 10. April 2019 konnten Kerstin Lambert als Leiterin der internationalen Pfadfinder-Gruppe Cub Scouts Heidelberg Pack 284 und Volker Violet als Projektpartner im NABU Heidelberg den mit 1000 € ausgezeichneten „Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis 2018“ im Heidelberger Rathaus von Bürgermeister Wolfgang Erichson entgegennehmen. Sechs Projekte zum Schwerpunkt Klimaschutz von verschiedenen Vereinen und Initiativen teilen sich das diesjährige Preisgeld von 5000 €.  Mehr

 Das NABU-Jahresprogramm 2019

Alle geplanten Veranstaltungen und Exkursionen vom NABU-Heidelberg zum Downloaden oder auch in unserem Veranstaltungsteil online hier.

NABU-Heidelberg Jahresprogramm 2019
Jahresprogramm 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Aktionsbündnis Unterer Neckar - wichtige Ziele für 2019

Viele Abschnitte unserer Flüsse - auch des Neckars - wurden im letzten Jahrhundert kanalisiert, ausgebaggert und eindeicht, ihre natürlichen Ufer immer mehr verbaut. Das Aktionsbündnis Unterer Neckar hatte im Dezember 2018 kommunale Umweltberater und Bürgermeister der Region mit Fachleuten vom Aueninstitut in Rastatt und vom Regierungspräsidiums in Karlsruhe eingeladen, um gemeinsam dem entgegenzuwirken.

 

Erfahren Sie mehr über die Ergebnisse aus diesem Workshop.

 

Im Februar hat das AUN beschlossen, sich mit einer Petition an den Bundestag zu wenden, mit dem Ziel, einen sofortigen Stopp der Rodungsmaßnahmen und einen sofortigen Stopp der Entfernung von Unterwuchs (mit Ausnahme von Erfordernissen der Verkehrssicherung) für den Damm des Neckar-Seitenkanals bei Ladenburg zu erwirken.

Zweitmalig gewählt: die Feldlerche wird Vogel des Jahres 2019

Foto: NABU/Peter Lindel
Foto: NABU/Peter Lindel

Die Feldlerche war bereits 1998 Vogel des Jahres und wird es auch 2019 - eine sehr seltene Notwendigkeit. Schon damals warnte der NABU davor, dass die Feldlerche in vielen Gebieten selten werden oder gar aussterben wird. Seitdem ist mehr als jede vierte Feldlerche aus dem Brutbestand verschwunden. Mehr dazu hier
 

In der EU-Agrarpolitik muss endlich eine Kurskorrektur in Richtung einer naturverträglicheren Landwirtschaft erfolgen! Christiane Kranz (NABU Rhein-Neckar-Odenwald) hat in einem RNZ-Artikel am 31.10.2018 auf diese Situation hingewiesen.

Noch immer bringen wir Eulen nach Heidelberg

Foto: Stefan Jordan
Foto: Stefan Jordan

Sozusagen als letzte gute Tat in dem ereignisreichen Jahr 2018 hat der Arbeitskreis Greifvogelschutz noch kurz vor Weihnachten zwei neue Nistkästen für den Waldkauz aufgehängt.

 

Sie stammen aus den Fördergeldern des erfolgreichen Projektes "Eulen nach Heidelberg tragen" von 2015.

 

Ein Kasten kam in ein bewaldetes Gartengrundstück über dem Klingenteich. Ein weiterer in den Park des Astronomischen Rechenzentrums in Neuenheim. Hier wurde kürzlich ein hohler Baum gefällt, der jahrelang einem Waldkauzpaar als Bruthöhle gedient hatte (auf dem Foto zu sehen ist der Altvogel von 2009).

 

Mehr über die Aktivitäten des AK Greifvogelschutz

Mehr Informationen bei info(at)nabu-heidelberg.de

Was macht den NABU-Heidelberg aus - das Jugend-Filmprojekt will es wissen

Interview bei 2 Grad und Nieselregen - was machen denn die Fledermäuse heute auf dem Schloss??
Interview bei 2 Grad und Nieselregen - was machen denn die Fledermäuse heute auf dem Schloss??

Viel mehr könnten interessierte Heidelberger über den Naturschutz vor Ort erfahren, wenn der NABU noch mehr Medien nutzen würde. Deswegen betreut ein NAJU-Team um Jannis Petersen unseren YouTube-Kanal. Nach und nach möchte das dreiköpfige Film-Projektteam die verschiedenen Arbeitskreise porträtieren: Was machen diese genau, wie helfen sie der Natur in und um Heidelberg und kann ich da mitmachen?

  • Hochgeladen am 24. Januar: "Abenteuer Natur und Garten" - unsere Kindergruppe mit Christina Kunze

NABU-Heidelberg auf YouTube:

http://bit.ly/2hojpHL

 

Diese Site wird kontinuierlich technisch und redaktionell optimiert und mit Seitenreport geprüft.

Wir haben eine technisch hervorragende und benutzerfreundliche Website.

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 24.06.2019 (MP)

MauerseglerHilfe

eulen nach heidelberg

NABU-Büro Heidelberg

Telefon 06221 / 600 705

info@nabu-heidelberg.de

Schutz des neckars

Zum Aktionsbündnis Unterer Neckar...

ICh will helfen

Sehen Sie unseren aktuellen Bedarf...

ich bin dabei

Mitglied werden

für Meinen NABU HD