Konversion des US-Flugfeldes Pfaffengrund

Der Heidelberger NABU legt ein Konzept vor

Vorstellung des Konzeptes am 16. Mai 2014 in Heidelberg/Pfaffengrund

Der Heidelberger NABU hat auf einer öffentlichen Bürgerversammlung am 16. Mai 2014 im Pfaffengrund sein Konzept vorgestellt, wie das ehemalige US-Flugfeld Heidelberg/Pfaffengrund in einen Landschaftspark umgewandelt werden könnte.

Bisher wurde der US-Flugplatz HD-Pfaffengrund militärisch von den amerikanischen Streitkräften genutzt. Im Juni 2010 haben die amerikanischen Streitkräfte bekannt gegeben, dass sie ihren Standort in Heidelberg aufgeben werden. Bis Ende 2015 soll der Abzug erfolgt sein. Von der US-Armee ist schon für 2013 ein vollständiger Abzug anvisiert.

Die Fläche geht nach Abzug der US-Streitkräfte in das Eigentum der Bundesrepublik Deutschland über. Für die Verwaltung und Verwertung, d.h. den Verkauf der Flächen ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) zuständig. Sobald die Flächen von ihrer militärischen Sondernutzung „entwidmet“ sind, erhält die Stadt Heidelberg die Planungshoheit. Sie kann dann über Bebauungsplanverfahren die Art und das Maß der Nutzung festsetzen.

Wir wollen der Stadt Heidelberg mit unserem Konzept Anregungen geben, wie die Fläche naturnah umgestaltet werden kann.

 

"Wir haben die einmalige Chance, Natur direkt vor den Toren Heidelbergs zu bewahren und neu zu gewinnen: Nutzen wir sie!"

Das NABU-Airfield-Konzept
2014-03-23-NABU-Heidelberg-Airfield-Konz
Adobe Acrobat Dokument 716.9 KB

Unser Ziel ist, das ehemalige Flugfeld naturnah in die stark landwirtschaftlich genutzten umliegenden Flächen zu integieren. Dadurch gewinnen wir:

  • Ein neues Naherholungsgebiet für die Bewohner von Bahnstadt, Kirchheim, Südstadt und Pfaffengrund
  • Biotopvernetzung zur Bergstraße und zur Oftersheimer Düne
  • Die Optimierung des Heidelberger Stadtklimas
  • Weitere Fahrrad- und Fußgängerwege, die Stadtteile und Landshaftspark miteinander verbinden
  • Umsetzung des Regionalplans: Ökologische Renaturierung von Konversionsflächen

Die einzelnen Maßnahmen der Umwandlung:

  1. Rückbau des Flugfeldes und der Rollbahnen: Entsiegeln - Altlasten klären
  2. Abriss der Gebäude bis auf 1-2 (Naturbeobachtungsstation)
  3. Gestaltung eines Grünzuges begrenzt durch Hecken, von wenigen Weidetieren extensiv genutztes Dauergrünland mit heimischen Pflanzen
  4. Anlage eines naturnahen Naherholungsgebietes mit Kleingewässer anstelle der Flugfeld-Tankanlage
  5. Naturlehrpfade für Touristen/Anwohner/Verbindung zu den alten Bahndämmen
Vom NABU Heidelberg neu geplantes Airfield
Vom NABU Heidelberg neu geplantes Airfield

Starke Partner

Das NABU-Airfield-Konzept unterstützen inzwischen der Landesverband Baden-Württemberg, der Bezirksverband Rhein-Neckar-Odenwald, der Bund für Natur- und Umweltschutz - Ortsgruppe Heidelberg


Unterstützten Sie das NABU-Airfield-Konzept mit Ihrer Unterschrift unter:

https://www.openpetition.de/petition/online/us-flugfeld-heidelberg-pfaffengrund-naturnah-als-erholungsgebiet-umgestalten

 

Das NABU-Airfield-Konzept wird umgesetzt durch:

  1. Einnahmen von Zwischennutzungen
  2. Einholung baurechtlicher, artenschutz und bodenschutzrechtlicher Genehmigungen
  3. Einleiten eines Bebauungsplans und Kauf der Fläche durch Heidelberg
  4. Aquise von Fördermitteln durch:
    Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen, EU-Fördermittel für Konversionsflächen, Fördermittel für ökologische, extensive Landwirtschaft, Fördermittel für das Agrarumweltprogramm Baden-Württemberg, Förderung von öffentlichen Tourismuseinrichtungen

 

 

Letzte Aktualisierung: 12.11.2014 (MP)

MauerseglerHilfe

eulen nach heidelberg

Schutz des neckars

Zum Aktionsbündnis Unterer Neckar...

ICh will helfen

Sehen Sie unseren aktuellen Bedarf...

ich bin dabei

Mitglied werden

für Meinen NABU HD