Exkursionen und Vorträge in Heidelberg

Genießen Sie unser vielfältiges Programm!

Das Heidelberger Schloss

Im Folgenden finden Sie unsere Veranstaltungen - Exkursionen und Vorträge - im Jahr 2017, auch gelistet in unserem aktuellen Jahresprogramm. 

Alle Veranstaltungen sind für NABU-Mitglieder und Kinder frei. Alle anderen zahlen eine Teilnehmergebühr von 5,- €, die in unsere zahlreichen NABU-Projekte einfließt.

Unsere Vorträge und Filmveranstaltungen finden in der Volkshochschule Heidelberg statt: im Saal des Erdgeschosses, gleich im Atrium links, Bergheimer Straße 76.

Ansprechpartnerin für Referenten und Teilnehmer ist Corinna Heyer (heyer(at)nabu-heidelberg.de). 

Als neues Angebot für NABU-Interessierte bieten wir ein persönliches Willkommen und eine kurze Einführung in den NABU-Heidelberg an. Sie können mit unserem Vorstandsmitglied Ribana Seliger sprechen: Kommen Sie eine halbe Stunde vor den Monatsstitzungen an jedem zweiten Montag im Monat.

Laden Sie unser Jahresprogramm hier als pdf herunter:

Jahresprogramm 2017
NABU-HD_Jahresprogramm_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Wir wünschen Ihnen gute Unterhaltung und viel Freude!

 

Di, 17.10. 20:00h: Aktionsbündnis Unterer Neckar

Monatliche Sitzung im Welthaus am Hauptbahnhof HD

Das Aktionsbündnis Unterer Neckar ist ein Zusammenschluss aus Mitgliedern des Naturschutzbundes (NABU), des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), des Landesnaturschutzverbandes (LNV) und engagierten Bürgern. Es gibt viel zu tun und zu bewegen.Neue Interessenten sind sehr willkommen. Lesen Sie mehr über den AUN hier

Sa, 21.10 18:15h: Im Revier des Waldkauzes

Vogelkundliche Exkursion mit Sebastian Olschewski

Machen Sie sich mit auf die Pirsch: entdecken Sie den Vogel des Jahres 2017! Mehr über Waldkäuze in Heidelberg hier.

 

Treffpunkt: Ehrenfriedhof Heidelberg

Bitte Taschenlampe und Fernglas mitbringen!

Mi, 25.10. 19:00h: Neubürger in Fauna und Flora

Risiken und Chancen

Vortrag von Professor Dr. Michael Wink

Bedingt durch Zierpflanzenhandel, Landwirtschaft, Hobbytierhaltung, Reisen, Schiffs- und Luftfahrt kommen ständig neue Mikroorganismen, Pflanzen und Tiere aus anderen Kontinenten zu uns und in unsere Ökosysteme. Von den meisten Ankömmlingen merken wir nichts, da sie sich nicht etablieren können. Nur die Gewinner und Erfolgreichen fallen auf und werden als Neozoen und Neophyten registriert. Man hört häufig das Argument, dass alle Neozoen und Neophyten invasiv und damit schädlich für unsere Ökosystem wären. Ob das so stimmt, erfahren Sie in diesem Vortrag.

Prof. Dr. Michael Wink ist seit 1989 Professor für Pharmazeutische Biologie und Direktor am Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie der Universität Heidelberg.

 

Ort: VHS Heidelberg, Bergheimerstraße 76

Mi, 08.11. 19:00h: Strategien für mehr Biodiversität

in der Agrarlandschaft

Vortrag von Dr. Rainer Oppermann

In diesem Vortrag wird unter naturkundlichen und landwirtschaftlichen Gesichtspunkten beleuchtet, wie eine größere Artenvielfalt in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft erreicht werden kann. Dabei geht es einerseits um die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Pflanzen und Tieren und ihrer Lebensräume, zum anderen um die landwirtschaftlichen Erfordernisse und Handlungsprämissen. Durch eine Reihe von Praxisprojekten liegen hierzu Erfahrungen vor, an Hand derer anschaulich über mögliche Zukunftswege berichtet wird.

Dr. Rainer Oppermann ist Leiter des Instituts für Agrarökologie und Biodiversität (IFAB) in Mannheim.

 

Ort: VHS Heidelberg, Berheimerstraße 76

Mo, 13.11. 19:30h: NABU-Monatssitzung

Angehörige des Vorstandes und der Arbeitskreise berichten

Kommen Sie vorbei und lernen Sie uns kennen: Einmal im Monat treffen wir uns zum Austausch im NABU-Naturschutzzentrum in der Schröderstraße 24.

Wir freuen uns auf Neugierige und jeden Mitmacher!

Mi, 22.11. 19:00h: Überwinterungsknospen -

einfaches Bestimmen von Bäumen und Sträuchern

Vortrag von Prof. Dr. Claudia Erbar und Prof. Dr. Peter Leins

Einfacher geht es nicht: Das Bestimmen von Bäumen und Sträuchern mit einem Bilderschlüssel!  Von den 77 in ihrem Buch behandelten Holzgewächsen stellen die Autoren in ihrem Vortrag einige Beispiele vor. Verlässlich sind dabei Merkmale der Überwinterungsknospen, die uns in einer ungeheuren Vielfalt begegnen. Neben realen Fakten werden Mythologien erzählt, da keine anderen Lebewesen so eng mit diesen verbunden sind wie unsere Bäume und Sträucher und sich über Mythologien auch ein Teil der Kulturellen Evolution erschließen lässt.

Das Buch zum Vortrag: „Bäume und Sträucher in Herbst und Winter erkennen“. Von Prof. Dr. Claudia Erbar & Prof. Dr. Peter Leins, erschien im Februar 2017, 2. Auflage, Schweizerbart.

Ort: VHS Heidelberg, Berheimerstraße 76

Mo, 11.12. 19:30h: NABU-Monatssitzung

mit anschließender Weihnachtsfeier!

Angehörige des Vorstandes und der Arbeitskreise berichten

Kommen Sie vorbei und lernen Sie uns kennen: Einmal im Monat treffen wir uns zum Austausch im NABU-Naturschutzzentrum in der Schröderstraße 24.

Wir freuen uns auf Neugierige und jeden Mitmacher!

 

Heute mit wahrscheinlich köstlichem Glühwein, Kuchen und Chips! Lasst uns das Jahr noch einmal zusammen erleben und feiern!

Mi, 13.12. 19:00h: Erhalt des Nördlichen Oberrheins

Was kann man für den Hotspot der biologischen Vielfalt tun?

Vortrag von Dr. Katrin Fritzsch

Abholzen von Bäumen für den Naturschutz? Gefräßige Schafe und Ziegen in wertvolle Schutzgebiete treiben? Baggerarbeiten in feuchten Wiesenlandschaften? Wer macht denn sowas? Sowas machen Naturschützer/-innen am Oberrhein, einem Hotspot der biologischen Vielfalt – und tun der Natur damit Gutes. Wie das geht und wer profitiert, ist Inhalt des Vortrags.

Dr. Katrin Fritzsch ist promovierte Biologin im Bereich Landschaftsökologie. Seit 2014 ist sie beim NABU-Landesverband BW als Projektkoordinatorin des großen, länderübergreifenden Naturschutzprojekts „Lebensader Oberrhein“ tätig.

 

Ort: VHS Heidelberg, Bergheimerstraße 76

Mi, 10.01. 19:00h: Die Binnendünen bei Sandhausen

Flora und Fauna des Arten-Hotspot vor den Toren Heidelbergs

Vortrag von Peter Weiser

 

Die Naturschutzgebiete rund um Sandhausen bestehen aus drei Teilgebieten: der Pflege Schönau im Norden, dem Pferdstrieb am Ortsrand im Süden sowie der ehemaligen Sandgrube Zugmantel-Bandholz noch etwas weiter südlich. Auf vergleichsweise kleiner Fläche finden sich kalkreiche und kalkarme Sandrasen mit charakteristischer Flora und Fauna. Am nördlichen Oberrhein stellen die Relikte der ehemals ausgedehnten Dünengebiete einen Hotspot der Artenvielfalt dar. Im Vortrag werden charakteristische Arten vorgestellt; die Bedrohung dieser einzigartigen Vielfalt wird diskutiert.

Peter Weiser engagiert sich seit 2015 ehrenamtlich als Naturschutzwart für den Schutz der Binnendünen. Als Mitglied des NABU Walldorf-Sandhausen leitet er regelmäßig Exkursionen und betreut in einer Arbeitsgruppe die Walldorfer Storchenwiese.

Ort: VHS Heidelberg, Bergheimerstraße 76

Mi, 24.01. 19:00h: Einzigartiges Neuseeland

Auf der Suche nach faszinierenden Kreaturen am anderen Ende der Welt

Vortrag von Sebastian Olschewski

 

Inmitten des größten Ozeans der Welt liegt ein bemerkenswerter "Mini-Kontinent" – Neuseeland. Einst Lebensraum für einige der ungewöhnlichsten Tier- und Pflanzenarten ist der Inselkomplex auch heute noch von faszinierenden Kreaturen besiedelt. Vor Urzeiten Bestandteil des riesigen Urkontinents Gondwana und über Jahrmillionen isoliert vom Rest der Welt, konnte sich Neuseeland zu einem wahren Freiluftlabor der Evolution entwickeln. Der spannende Bildervortrag nimmt Sie mit auf einen Streifzug durch die Natur Neuseelands – von den üppigen Regenwäldern über Gletscher ummantelte Gipfel bis hin zu einsamen und rauen Meeresküsten. Der Referent Sebastian Olschewski ist fasziniert von der Inselwelt am anderen Ende der Welt und nutzte vor einigen Jahren die Gelegenheit, diese für 6 Monate zu entdecken.
 
Der Referent Sebastian Olschewski ist studierter Landschaftsökologe und im Vorstand des NABU Heidelberg aktiv. Beruflich ist er in der Naturschutzverwaltung des Landes Baden-Württemberg tätig.

Ort: VHS Heidelberg, Bergheimerstraße 76

Mi, 07.02. 19:00h: Die Honigbiene

Nutzen für den Menschen und die Umwelt

Vortrag von Stefan Wolf

 

Die Honigbiene liefert als wichtiges Nutztier Honig, Pollen und Wachs. Als interessante Beschäftigung erhält der Imker Einblicke in ökologische Zusammenhänge. Im Vortrag wird erläutert, welchen Nutzen die Honigbiene für den Menschen und welchen Einfluss sie auf unser Ökosystem hat.

Imker Stefan Wolf aus Heidelberg, betreibt die Bienenhaltung seit über 20 Jahren.

Ort: VHS Heidelberg, Bergheimerstraße 76

 

Nichts mehr los????

 

Das sieht nur so aus!  Der Webmaster arbeitet mit Hochdruck: Sehen Sie mal wieder vorbei!

 

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 15.10.2017 (MP)

MauerseglerHilfe

eulen nach heidelberg

Schutz des neckars

Zum Aktionsbündnis Unterer Neckar...

ICh will helfen

Sehen Sie unseren aktuellen Bedarf...

ich bin dabei

Mitglied werden

für Meinen NABU HD