NABU-Ausstellung „Landwirtschaft für morgen“

Vom 12. bis 21. März in der Bücherei Sandhausen

Blühende Ackerränder mit Kornblumen und Rittersporn, vielfältiges Insektengebrumm in der Luft und über den Feldern klingt der trillernde Gesang der Feldlerche – nur noch nostalgische Erinnerung oder Perspektive für die Zukunft?

Der Zustand der Agrar-Landschaft ist besorgniserregend: Studien belegen einen dramatischen Rückgang der Feldvögel, übermäßige Düngung verursacht erhöhte Nitratwerte im Grundwasser und riesige Felder ohne Hecken und Bäume bestimmen das Bild.


Hauptverursacher für die hoch-industrialisierte Landwirtschaft ist die Agrar-Politik der Europäischen Union. Hier ist die Stellschraube, an der jeder Bürger und jede Bürgerin bei der kommenden Europawahl drehen können.


Aber auch vor Ort kann eine Menge getan werden! Neben dem Bio-Landbau gibt es weitere Initiativen wie die Erzeugergemeinschaft KraichgauKorn®, die pestizidfrei wirtschaftet und so hochwertiges Getreide produziert, welches in den Bäckereien der Region verarbeitet wird.

Eröffnung am 12. März 2019 ab 19:30 Uhr

Bei der Eröffnungsveranstaltung der NABU-Ausstellung „Landwirtschaft für morgen“ am 12. März 2019 um 20:00 wird SPD-Agrarexperte Georg Nelius (MdL) zum Thema „Zukunft der Landwirtschaftspolitik im Land und in Europa“ sprechen. Danach stellt Ihnen der Landwirtschafts-Fachmann Sebastian Strumann die Forderungen des NABU für eine Reform der EU-Agrarpolitik vor. Roland Waldi von KraichgauKorn® informiert über die Erzeugergemeinschaft und ihre Produkte und wir laden Sie herzlich zur Diskussion über eine moderne Landwirtschaft ein.

Wir begrüßen Sie ab 19:30 mit Streuobstwiesen-Produkten, vielfältigem Infomaterial und KraichgauKorn®-Erzeugnissen.

  • Die NABU-Ausstellung „Landwirtschaft für morgen“ können Sie zudem zu den üblichen Öffnungszeiten der Bücherei Sandhausen (Friedrich-Ebert-Schulzentrum, Eingang Büchertstraße, 69207 Sandhausen) vom 12.-21.3.19 besuchen. Dort liegt auch Infomaterial für Sie bereit.

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 09.02.2019 (MP)

MauerseglerHilfe

eulen nach heidelberg

NABU-Büro Heidelberg

Telefon 06221 / 600 705

info@nabu-heidelberg.de

Schutz des neckars

Zum Aktionsbündnis Unterer Neckar...

ICh will helfen

Sehen Sie unseren aktuellen Bedarf...

ich bin dabei

Mitglied werden

für Meinen NABU HD